Erwachsenenunterricht


Lernen sie ein Instrument -

und sie bleiben jung!


Man muß nicht  Kind sein, um ein Musikinstrument zu erlernen, denn

es ist NIE zu spät, um mit dem Musizieren zu beginnen!

Grundsätzlich ist das Musizieren eine hervorragende Möglichkeit, Entspannung vom Alltag zu finden, den Kopf frei zu bekommen und neue Energie zu tanken.

Auch nach der Familienphase oder der Berufstätigkeit ist dafür noch Zeit. (Mein ältester Schüler ist zur Zeit 82 Jahre jung).


Haben Sie schon öfter mit dem Gedanken gespielt, ein Instrument erlernen zu wollen, sind aber z.B. der Meinung, Sie seien nicht musikalisch oder  es fehlt Ihnen an Zeit?

Jeder Mensch ist musikalisch und die Musik ist für jeden da!

Somit kann jeder ein Instrument erlernen!

Gerade in der heutigen Zeit ist die Musik und das Musizieren so wichtig.

Sie brauchen kein Profi-Musiker zu werden, um Spaß am Musizieren zu haben. Vielleicht braucht es etwas Geduld und Gelassenheit (denn es spielt keine Rolle, wie schnell man vorankommt und auf welchem Niveau man spielt). So hat man viel Freude am eigenen Hobby und  kann abschalten (Sie werden es erleben!). Schließlich handelt es sich um eine sehr schöne und wertvolle Freizeitgestaltung.


Die Musik  ist eine eigene universelle alterslose Sprache, die jeder versteht und jedem zugänglich ist. Indem Sie ein Musikinstrument erlernen, erhalten Sie Zugang zu dieser Sprache  und der wundervollen Energie.


Die Lehrmethoden der einzelnen Instrumente richten sich auch bei Erwachsenen immer nach den individuellen Bedürfnissen,Talenten und Vorkenntnissen der Schüler/innen.


Sie sind interessiert? Sie lieben Musik?

Ich berate sie gerne





(Musikalische Erfahrungen werden im Gehirn an ganz unterschiedlichen Stellen verarbeitet.

Versuche haben gezeigt, daß im Gehirn z.B. erwachsender Klavieranfänger schon nach kurzer Zeit stabile Verknüpfungen zwischen den Regionen entstehen, die für Hören und Bewegung zuständig sind. Das gilt unabhängig vom Alter. Die ältesten Probanden waren bereits 76 Jahre alt.

Keine andere Tätigkeit wie das Musizieren stimuliert so unterschiedliche Bereiche unseres Denkorgans: Hören, Zuschauen, Fühlen, Bewegung, Koordination, Erinnerung, Erwartung und Emotionen sind mit der Musik verknüpft.)